• Brücken bauen. Internationale Arbeit

    Entwicklungszusammenarbeit

  • Brücken bauen. Internationale Arbeit

    Internationaler Jugend- und Fachkräfteaustausch

  • Brücken bauen. Internationale Arbeit

    Internationale Netzwerkarbeit

Brücken bauen. Die Internationale Arbeit

Die Förderung der sozialen Entwicklung, Bildung und Beschäftigung sowie der internationalen Zusammenarbeit ist eine unmittelbare Voraussetzung zur Erreichung der globalen Bildungsagenda (Bildung 2030) als Teil der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG), die die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung umfasst. Um künftigen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen Rechnung zu tragen, wird der IB seinen internationalen Bildungsauftrag engagiert wahrnehmen und seine Expertise im Rahmen seiner gesellschaftspolitischen Verantwortung gezielt anbieten.

Durch internationale Entwicklungsprojekte und Beratungsleistungen in Ländern weltweit trägt der IB zum Wissenstransfer und damit auch zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen in Transformations- und Entwicklungsländern bei. Mit Angeboten im Bereich der Bildung und sozialen Arbeit ist der IB bereits auf Märkten in Zentral- und Osteuropa, in Nahost, Nordafrika und Asien (z.B. Polen, Türkei, VR China und Georgien) aktiv.

Der IB verpflichtet sich, in Kooperation mit seinen internationalen Partnern einen Beitrag zur Jugend- und Erwachsenenbildung zu leisten und durch passgenaue Angebote bei der Lösung sozialer Probleme aktiv mitzuwirken. Jugendaustauschprojekte und Jugendbildungsseminare, Praktika, Freiwilligeneinsätze und Fachkräfteaustausche stehen hier im Mittelpunkt des internationalen Bildungsauftrags des IB. Der IB unterstützt die Umsetzung der EU-Jugendstrategie. Ziel ist es, mehr Möglichkeiten und Chancengleichheit für alle jungen Menschen in Ausbildung und Training auf der Suche nach Arbeit zu entwickeln und gleichzeitig zivilgesellschaftliches Engagement, soziale Inklusion und Solidarität zu fördern.

Arbeitsfelder: